Egon Schiele. Der Künstler und die Liebe

Überraschende neueste Erkenntnisse aus ihrer Schieleforschung brachte uns Univ.Prof.Dr. Elisabeth von Samsonow in ihrer Vorlesung mit.

Ihr Vortrag “Egon Schiele. Der Künstler und die Liebe” zeigte auf spannende Art und Weise den Einfluss des heiligen Franziskus auf den jugendlichen Egon Schiele.

Im Text zu ihrem neuen Buch Sanctus Franciscus Hystericus heißt es: “Schiele identifiziert sich glühend mit dem heiligen Franziskus  als dem bedeutendsten Stigmatisierten – in die Terminologie der Psychoanalyse übersetzt: Hysteriker.”

Elisabeth von Samsonow, Philosophin und Künstlerin, lehrt an der  Akademie der bildenden Künste Philosophische und Historische Anthropologie der Kunst.  Wir danken herzlich für diesen inspirierenden Vortrag.

Gertrude Pieber