Hagenmüllergasse

Begabung entwickelt sich nicht von selbst!

Hagenmüller Vorlesung Prof. Willi Stadelmann

Zum Semesterschluss wurde die Vorlesung von Professor Dr. Willi Stadelmann zum Großereignis. Pünktlich um 12.00 startete der Schweizer Hirn und Lernforscher seinen Vortrag zum Thema “Begabung entwickelt sich nicht von selbst!“ Unsere Oberstufe füllte den Saal und folgte gebannt. Es war spannend zuzuhören, wie ein großartiger Vortragender sein Publikum faszinierte. Dieser Redner sprach frei und es passte trotzdem zur jeweiligen Folie. Professor Stadelmann spannte den Bogen von der Physik über die Chemie mitten in das Gehirn. Er legte dar, wie groß der Anteil des Einzelnen ist, um aus  dem Angebot der Umwelt optimale Bildung zu gewinnen. Er machte klar, dass Eigenverantwortung der Weg zum Erfolg ist und Wissen auf Vorwissen aufbaut. Begabungen entwickeln sich nur durch das ständige Arbeiten des Einzelnen an seinem Erfolg. Die Vielfalt und die Dichte der Verbindungen im Gehirn entscheiden über Erfolg und Misserfolg. Ständiges Erneuern und Gebrauchen des Wissens, hilft es zu erweitern und zu erhalten.
Unbestritten ist das Paradoxon – Je mehr gespeichert wird, umso mehr hat Platz! Ebenso unbestritten ist der Leitsatz: Use it or loose Details zum Nachlesen gibt es in Powerpointversion. Marlies Wildner und Anna Maria Timmler sorgten unter Leitung von Prof.Martinsich (Tontechnik) mit ihren Liedern für großartige Stimmung.

Das Projekt der Gruppe „LUX- Licht hat alle Farben ,die Mischung der Kulturen ist die Kultur des Landes“ !

Die Gruppe LUX moderierte den Rahmen der Hagenmüller Vorlesung. Sie besteht aus SchülerInnen mit vielen Muttersprachen, die darauf aufmerksam machen wollen, dass jeder Einzelne wichtig und notwendig ist für das Grg3, für Wien, für Österreich, für die ganze Welt. Die Gruppe setzt sich vor allem aus den Schülern des Faches Projektmanagement zusammen und wird unterstützt von Kulturkontakt Austria und dem Elternverein des GRG3. Die Gruppe startete mit einem Video und übergab allen TeilnehmerInnen einen Flyer, der gleichzeitig ein Los war. Am Ende der Veranstaltung verloste die Gruppe 5 T Shirts unter den Anwesenden. Weitere Informationen und Aktionen werden folgen.