Hagenm├╝llergasse ­čĆ│´ŞĆÔÇŹ­čîł

Jeder Einzelne ist wichtig

Besuch der 8. Klassen im neunerhaus Hagenm├╝llergasse

Am 18. November besuchte der BE-Teil der 8. Klassen mit Prof. Pieber und Prof. Seywald das Obdachlosenheim neunerhaus, welches sich nur wenige hundert Meter von der Schule entfernt, an der Kreuzung Lechnerstra├če/Hagenm├╝llergasse, befindet. Nun k├Ânnte man meinen, es handle sich um ein altes, bauf├Ąlliges Geb├Ąude, notsaniert, um bed├╝rftigen Menschen zumindest ein Dach ├╝ber dem Kopf zu bieten. Tats├Ąchlich ist das neunerhaus ein Neubau, erst 2015 er├Âffnet, und mehr als nur eine blo├če Unterkunft. Die vom Fond Soziales Wien unterst├╝tzte Organisation bietet bed├╝rftigen, obdachlosen Menschen eine Chance f├╝r einen Neustart. Ausgebildete Fachleute unterst├╝tzen die Leute und gehen auf pers├Ânliche Bed├╝rfnisse und Probleme ein. Besonders Privatsph├Ąre wird hier gro├čgeschrieben, jeder Bewohner und jede Bewohnerin bekommt sein/ihr eigenes Zimmer und seinen/ihren Schl├╝ssel f├╝r das Haus. Es gibt hier weniger Kontrolle als in anderen Obdachlosenh├Ąusern und es gibt auch keinen Portier. Wenn man den Menschen einen erfolgreichen Wiedereinstieg ins ÔÇ×normaleÔÇť Leben erm├Âglichen will, kommt es nicht nur auf die soziale Unterst├╝tzung, sondern auch auf die Wohnumgebung an. Viele interessante Informationen ├╝ber das Leben in der Hagenm├╝llergasse 34 haben wir von der Hausleiterin Anja Bischeltsrieder bekommen. Sie hat uns in der Cafeteria des Hauses empfangen und uns auch durch die offenen und einladenden Innenh├Âfe des Geb├Ąudes gef├╝hrt. So konnten wir einen Einblick gewinnen in jenes Haus in unserer Nachbarschaft, welches 2017 mit dem Staatspreis f├╝r Architektur und Nachhaltigkeit ausgezeichnet wurde. Wir bedanken uns sehr f├╝r die Gastfreundschaft.

Kristian Fischer