Hagenmüllergasse

Arbeit & Produktion. weiter_gedacht_

Projekt mit dem Technischen Museum Wien und Workshops zum Thema Produktion der Zukunft: „Lasercutting“

„Meist ist es die Frage nach dem Beruf, die einem gestellt wird, wenn man sich kennenlernt. Oder nach dem Berufswunsch. Immerhin verbringt man den Großteil seiner Zeit damit. Und so weiß jeder auch, woran man ist. Jeder Mensch will anerkannt und geschätzt werden. Aber gehöre ich noch dazu, wenn ich keinen Beruf habe? Gibt es Arbeit auch ohne Beruf? Ist ein Leben ohne Arbeit ein gutes Leben? In einer Zeit, in der Digitalisierung und Automatisierung immer schneller voranschreiten, verändert sich nicht nur die Arbeit, sondern auch die Ideen und Wünsche, die mit ihr verbunden sind.“

M. Prantl

Mit diesen Fragestellungen ist Maria Prantl, eine von 4 Kuratorinnen der neuen Ausstellung im TMW „Arbeit & Produktion. weiter_gedacht_“, bereits im Oktober ins GRg 3 gekommen.

Im Rahmen einer GWK-Doppelstunde hat sie sich gemeinsam mit den SchülerInnen der 3b mit der Vielfältigkeit von Arbeit auseinandergesetzt und den Begriff der Arbeit reflektiert. Was ist Arbeit überhaupt? Wo fängt sie an und wo hört sie auf?  Wie war sie früher und wie sieht sie heute aus? Wie schnell geht Veränderung überhaupt? Wie stellen sich junge Menschen ihre Arbeitswelt vor? Was verbinden sie damit und was wünschen sich sich? Darauf aufbauend haben die SchülerInnen ihre eigene Vision von der Zukunft der Arbeit entwickelt. Ihre Visionen wurden im Anschluss in die neue Ausstellung des TMW integriert und sollen nun BesucherInnen der Ausstellung inspirieren es ihnen gleichzutun.

Anschließend an dieses Kurzprojekt, wurde die 3b kurz vor Weihnachten eingeladen, den neu konzipierten Workshop „Zukunft produzieren: Fokus Lasercutter“, zu testen.

In diesem Workshop bekamen die SchülerInnen eine kurze Impulsführung zu neuen Produktionsverfahren und den Einsatz von Robotern in der Industrie. Im Anschluss daran ging es nach einer kurzen Einschulung dann in den Makerspace – das techLAB – wo die SchülerInnen in die Makerszene hineinschnuppern konnten und gemeinsam ihr Wunschprodukt mit dem Lasercutter gestalten und fertigen konnten. Am Ende konnten die Klasse dann noch einen Blick in den mitgestalteten Ausstellungsbereich „gemeinsam gestalten“ werfen und ihre ausgestellten Visionen bewundern.

Colleen Oesterreicher