Angaben zur Schulpartnerschaft

Das GRg 3 verfügt über eine sehr gut funktionierende Schulpartnerschaft und eine aktive Schülervertretung.  Pro Schuljahr werden je nach Bedarf vier bis sechs Schulgemeinschaftsausschusssitzungen abgehalten, in denen aktuelle Fragen und Probleme (z.B. Hausordnung, Mobbing, Schulveranstaltungen, Schulbuffet usw.) besprochen werden.

Die Elternvertreter/innen im SGA und die Schulleitung tauschen sich auch im monatlich stattfindenden Jour fixe zu Themen des Schullebens aus.

Der Elternverein unterstützt die Arbeit der Schule intensiv. An den regelmäßigen Sitzungen des Elternvereinsausschusses nimmt  im Unterschied zu anderen Schulen auf Wunsch der Eltern auch die Schulleitung teil, wodurch viele Fragen und Probleme bereits im Vorfeld besprochen und gelöst werden können. Der Elternverein achtet auch besonders auf die soziale Verträglichkeit der Schulveranstaltungen und unterstützt bedürftige Schüler/innen, um allen die Teilnahme zu ermöglichen. Die zeitaufwändige Teilnahme von Elternvertreter/innen an Sitzungen des Schlichtungsrates (der nur sehr selten aktiv werden muss) hat sich positiv auf das Schulklima ausgewirkt.

Die Kommunikationsstruktur der Schule wurde durch das elektronische Klassenbuch WEBUNTIS, das das GRg 3 als eine der ersten Schulen eingeführt hat, wesentlich verbessert.  Es wird für Stundenplan und Stundenplanänderungen, Schularbeitstermine und Raumbuchungen usw. verwendet und bietet auch den Erziehungsberechtigten die Möglichkeit, sich über Absenzen und wichtige Termine ihrer Kinder zu informieren.

Ein wichtiges Thema der letzten beiden Schuljahre war die Einführung des SMS-Infosystems. Dabei werden die Eltern per SMS über wichtige Nachrichten und Verlautbarungen der Schule informiert. Das System wird auch zur Benachrichtigung der Erziehungsberechtigten bei Zuspätkommen und Schulabsentismus eingesetzt. Das hilft, derartige Probleme bereits im Ansatz zu erfassen und ihnen gegen zu steuern.