Rusza Nikolic-Lakatos und Ceija StojkaBegegnung von SchülerInnen mit Menschen und Kultur der Volksgruppe der Roma. 

Die Grüne stv. Bezirksvorsteherin Eva Lachkovics und die Grünen Landstraße laden zu einem Filmabend ein:

Ame Sam Romm. Wir sind Roma.
Ein Film des GRG3 Hagenmüllergasse, Landstraße.

Anschließend: Gespräch und Diskussion mit der SchülerInnengruppe, ihrer Lehrerin Profin Gertrude Pieber, dem Filmemacher Herbert Link und VertreterInnen des Romano Centro im dritten Bezirk.

Donnerstag, 31. Jänner 2013, 19.00 Uhr
Ort: Grünes Bezirkslokal, 1030, Esteplatz 7/1A

 

Roma und ihr Leben.

Roma werden in Europa diskriminiert. Es gibt zahlreiche Vorurteile und seltsame Vorstellungen über sie. Aber wer weiß schon, wie sie wirklich sind?

Schülerinnen und Schüler der BE-Gruppe 8B am GRG3 Hagenmüllergasse wollten mehr wissen. Wer sind die Roma? Was zeichnet sie aus? Was ist für sie wichtig? Die SchülerInnen verbrachten viel Zeit mit einer Gruppe von Roma. Daraus entstand ein Film unter der Leitung ihrer Professorin Gertrude Pieber. (Unterstützt von der Landstraßer Kulturkommission, den Grünen Wien, der Grünen Bildungswerkstatt Minderheiten, dem Romano Centro und Kulturinitiativen.)

Ceija Stojka, Zeitzeugin, Überlebende von drei Konzentrationslagern, Malerin und Schriftstellerin dazu: „Wir sind Menschen, keine Minderheit.“ Rusza Nikolic-Lakatos singt traditionelle Lieder der Lowara, von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe erklärt.

Mehr zum Film im Trailer unter:https://www.youtube.com/watch?v=H6DKZDpDndg&feature=plcp

und Fotos von der Premiere am 22.11.2012 unter: http://www.grg3.at/index.php/veranstaltungen/268-ame-sam-romm

Der Film ist gegen eine Spende erhältlich. Die Spenden kommen Sozialzentrum für Roma-Kinder in Siebenbürgen von Pater Georg Sporschill und Ruth Zenkert zugute