Cornelia Travnicek:  Chucks

Roman

Die 20-jährige Mae zog noch vor Kurzem als Punk durch die Straßen Wiens, lebte von Dosenbier und den Gesprächen mit ihrer Freundin Tamara über Metaphysik. Im AidsHilfe-Haus – sie muss dort eine Strafe wegen Körperverletzung abarbeiten – lernt sie Paul kennen. Sie verliebt sich in ihn und macht Schluss mit Jakob, dem Architekten, der nur „Luftschlösser baut“. Als bei Paul die Krankheit ausbricht, beginnt Mae seine Haare und seine Fußnägel wie Devotionalien zu sammeln. Zuletzt fängt sie die Luft in seinem Krankenzimmer in einem Tupperware-Döschen ein. Schon einmal hat sie einen geliebten Menschen verloren: Ihr älterer Bruder ist als Jugendlicher an Krebs gestorben; von ihm hat sie nur die roten Chucks geerbt.

Lesealter: ab 14